Der Haarausfall ist bei Männern und Frauen ein leidiges Thema.

Mit der Eigenblut-Therapie - Platelet rich plasma (PRP) kann mit dem eigenen aufbereitetem Blut nach geholfen werden. Diese Behandlung ist zu 100% ein natürliches Verfahren, welches in der Schulmedizin (Wundheilung) schon lange eingesetzt wird.

 

PRP ist eine Methode, bei der mittels einer Blutabnahme und eine speziell zentrifugierte Aufbereitung des Blutes, thrombozytenreiches Plasma gewonnen wird. Das Platelet rich Plasma – PRP kann nun zur Unterspritzungen der Kopfhaut verwendet werden.

Zum Einsatz kommt hierzu die Needlingpistole. Diese hat den Vorteil das zusätzlich Vakuum eingesetzt wird und während dem Stich das Plasma gleichzeitig injiziert wird. Somit wird die Haut zuerst leicht angehoben und dann gleichzeitig mit 9 Nadeln eingestochen.

Hierbei hat es folgende Vorteile:

- gleichmäßige Einstichtiefe

- gleichmäßige Abgabe des PRP

- weniger Schmerzen (Vakuum)

- größere Fläche an Mikroverletzungen welches sich positiv auf die Behandlung auswirkt.

 

Eine Stimulation der Haut  (Micro-Verletzung/Stich) ist Voraussetzung für den Thrombozyt, damit dieser entsprechend wirken kann. Somit werden Reparaturmechanismen angeregt. 


Die Versorgung der Wurzeln wird intensiviertSomit wird das Haar angeregt zu wachsen.

  

Für ein positives Ergebnis benötigt es  bei der Kopfhaut einen 3er- Intervall  im Abstand von 4 Wochen, um das PRP richtig auf zu bauen und es entsprechend wirken kann.

Danach wird ein halbes Jahr zu gewartet und entweder eine Auffrischung oder ein neuer Intervall durchgeführt.

 

Eine Sitzung kostet € 300,--

Kombinierbar mit einer Mineralien-Kur vor oder nach einem PRP-Intervall

Ursula bloggt!

Neuerste Beiträge lesen .....