Behandlungsablauf 

Die PDO Fäden werden mit einer dünnen Führungsnadel weitgehend schmerzfrei unter die Haut gelegt. Die Nadeln werden wieder entfernt und zurück bleiben nicht sichtbare Fäden, die sich nach 6 bis 8 Monaten vollständig auflösen. 

 

Material und Sicherheit 

Das Material, resorbierbare Fäden aus Polydioxanon (PDO ), ist vollständig biokompatibel abbaubar. Die PDO Fäden werden seit Jahrzehnten als chirurgisches Nahtmaterial verwendet. Neu ist die Anwendung im kosmetischen Bereich zur Verbesserung der Hautqualität und Faltenbehandlung.


Was sind die Vorteile? 

Kurze nahezu schmerzfreie Behandlungszeit, ambulant.

Rascher Wirkungseintritt, keine Narbenbildung.

Sofort sichtbarer Erfolg, welcher sich in den kommenden Monaten noch verbessert. 

 

Gibt es Nebenwirkung?

Wie kommt die Wirkung zu Stande? 

Die Fäden erzeugen durch eine Straffung der Haut eine Sofortwirkung. Der Abbauvorgang der Fäden regt eine Bindegewebsneubildung durch Synthese von kollagenen Fasern und Wachstumszellen an. 

 

Wie oft muss die Prozedur wiederholt werden? 

Alle 2 Jahre. 

 

Nebenwirkungen? 

Leichte Schwellungen und/oder blaue Flecke können gelegentlich auftreten, diese vergehen jedoch wieder. 

Es kann kurzfristig darüber Make-up aufgetragen werden.

 

Anwendungsbereiche :

- Gesicht

- Hals

- Dekolleté

- Innenseite der Oberarme und Oberschenkel

  

Der Preis richtig sich nach dem Verbrauch der Fäden.

Gerne können sie sich kostenlos und unverbindlich beraten lassen.

Ursula bloggt!

Neuerste Beiträge lesen .....